Sokrates

Sokrates. Bild: Emmanouil Michailidis

Aktuelles und Termine

 

GRIECHENLANDFREUNDE GESUCHT

 

Wenn Sie wünschen, dass unser Verein weiter in Mülheim Ansprechpartner für Griechenlandliebhaber sei soll, melden Sie sich bitte, sonst müssen wir den sehr erfolgreichen Verein im Laufe des Jahres auflösen. Natürlich gibt es für Neue viel Unterstützung der alten Hasen. Unser soziales Engagement für die Armenküche in Thessaloniki braucht helfende Hände von interessierten Menschen. Der Verein bietet nicht nur Griechenlandvorträge, sondern auch immer wieder Begegnungen mit interessanten Menschen und natürlich unserem Partnerland Griechenland.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Gerd Frank, Tel.: 493277, Mail: gerhard.frank0140@gmail.com, Günter Leußler, Tel.: 71131, Mail: borges-leussler@t-online.de

 


Nächste Veranstaltung             

 

MITTWOCH 27. FEBRUAR 2019, UM 19.30 UHR IM PANORAMASAAL IN DER 10. ETAGE DES EVANGELISCHEN KRANKENHAUSES MÜLHEIM, WERTGASSE 30

Im vergangenen Jahr haben wir die Rolle der Frau in der griechischen Gesellschaft unter den verschiedensten Aspekten dargestellt. Aber es gibt immer wieder Neues zu diesem Thema! In Kooperation mit den Musischen Werkstätten des Evangelischen Krankenhauses möchten wir Sie nun zu einem musikalischen Geschichtsunterricht einladen, der uns mehr bringen sollte als der beste Geschichtspädagoge.

                 „KAPITÄNINNEN  DER  FREIHEIT“

            ein  Abend von und  mit  MISCHI  STEINBRÜCK, Köln

 

 „prägnant, wortgewandt, sinnlich, gefühlvoll, fantasievoll und anregend wird Frau Steinbrück diesen Abend zu einem Erlebnis machen. Literarisch, szenisch und musikalisch wird sie die begeisternden und verstörenden Biografien der drei Freiheitskämpferinnen von 1821, Laskarina Bouboulina, Manto Mavrogenous und Domna Wiswisi auf die Bühne bringen.

Zu ihrem Lebenslauf schreibt sie: „Ich bin Schauspielerin seit 1963 und literarische Autorin seit 1992. In den frühen 1970ern habe ich in Köln mit politischem Theater begonnen und an diversen „Basiskämpfen“ teilgenommen. Dabei fielen mir das Selbstbewusstsein und der Witz der griechischen Frauen zum ersten Mal auf. Später habe ich das bei meinen vielen Reisen nach Griechenland immer wieder festgestellt. Ich konzertierte über 10 Jahre mit meinem Rembetikoprogramm in ganz Deutschland, führte Theodorakis-Zyklen auf.“Die griechischen Gallionsfiguren des Befreiungskrieges 1821 ließen sie nicht los. Wir werden davon hören

Im Anschluss an Text und Musik gibt es Wein und sicher gute Gespräche!

Dieser Abend ist sicher ein Höhepunkt in unserem Programm, der eine große Beteiligung verdient. Machen Sie bitte dafür Werbung! Der Eintritt ist kostenlos.


Geschenke!

Unser Verein hat aus dem Nachlass von Gretel Just – Heinzerling Aquarelle erhalten, die wir für den Verein und soziale Zwecke gegen eine Spende verschenken wollen. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche!


TA NEA – INTERESSANTES FÜR GRIECHENLANDFREUNDE

 

Erklärung der Präsidentin der VDGG e.V. zum Deutsch-Griechischen Jugendwerk

Auf Initiative der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften VDGG e.V. wurde 2011 die Gründung eines Deutsch-Griechischen Jugendwerks an die Politik herangetragen.

Ich freue mich sehr, dass die Unterzeichnung der Verträge über das Jugendwerk am heutigen Tag in Athen durch die zuständigen Jugendminister im Beisein der Staats- und Bundespräsidenten erfolgt ist und bedanke mich herzlich bei allen Beteiligten, vor allen den vielen Ehrenamtlichen, die in den vergangenen Jahren engagiert dazu beigetragen haben.

Ende 2013 ist es gelungen, dieses Projekt im damaligen Koalitionsvertrag als Regierungsauftrag zu verankern. Im Frühjahr 2014 haben Staatspräsident Papoulias und Bundespräsident Gauck bei dem Besuch einer Gedenkstätte für die Opfer des NS-Terrors in Griechenland versprochen, dass ein bilaterales Jugendwerk nach dem Vorbild der deutschen Jugendwerke mit Frankreich und Polen  neben einem „Zukunftsfond für Opferdörfer“, als Motor der Aussöhnung und Vertiefung der deutsch-griechischen Beziehungen gemeinsam aufgebaut werden soll.

Die heutige Unterzeichnung ist, ohne Pathos, ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Beziehungen und der Zusammenarbeit beider Länder in schwierigen Zeiten.

Zumal das bilaterale Klima im letzten Jahrzehnt durch die  Schuldenkrise und ihre Folgen belastet wurde und alte Stereotypen und der Streit über Entschädigungen für deutsche NS-Verbrechen während der Besatzung Griechenlands im 2. Weltkrieg erneut von einigen Politikern und Medien in beiden Ländern „aufgewärmt“ wurden. 

Deutschland steht aus meiner Sicht allerdings auch weiterhin in der Pflicht, zukunftsorientierte Beiträge zur Beilegung dieser Konflikte zu leisten. 

Die gemeinsame Versöhnungsarbeit, der Jugend- und Kulturaustausch und die Unterstützung der wachsenden Zahl von benachteiligten Jugendlichen, sind starke Mittel gegen die Perspektivlosigkeit und den Rückfall in nationalistische, rechtsextreme Tendenzen, die heute die Stabilität der Demokratie und Solidarität in unseren Ländern und in der Europäischen Union bedrohen.

Neben der außerschulischen Jugendarbeit gibt es länderübergreifend den vielfachen Wunsch nach der Förderung des Schul- und Schüleraustausches auf lokaler Ebene, den ein Jugendwerk in Zukunft fördern sollte.

Wir als Deutsch-Griechische Vereinigungen wollen die Chance, die ein Jugendwerk bietet, jetzt nutzen, die deutsch-griechischen Projekte parteipolitisch neutral und unabhängig mit der breiten, pluralistischen Beteiligung der Zivilgesellschaft beider Länder auszubauen, so wie es den demokratischen und inklusiven Standards der Jugendpolitik in der Europäischen Union entspricht. 

Darum halten wir die Bildung eines gemeinsamen, paritätisch besetzten Jugendrats als Aufsichts- und Lenkungsgremium des Deutsch-Griechischen Jugendwerks für unerlässlich und bieten unsere Mitarbeit an.

Jetzt gilt es, unser Jugendwerk gemeinsam und auf Augenhöhe mit Leben zu erfüllen.

Berlin/Bonn, den 11.10.2018

Dr. Sigrid Skarpelis-Sperk, Präsidentin


Neugriechisch Sprachkurse in Mülheim

 

Die VHS Mülheim bietet wieder Sprachkurse an: ab 14.03.19 „Neugriechisch für die Reise“  und einen Neugriechisch-Tag am 15.06.2019  von 9 – 14 Uhr  (alle Kurse Niveau A1.1) in der Aktienstr. 45.

Lehrerin ist Frau Ivelina Tsalakova. Ansprechpartner in der VHS: Karl-Hans Klippel, Tel.: 0208/455-4315, E-Mail: karl-hans.klippel@muelheim-ruhr.


SPENDENAKTION  FÜR  SUPPENKÜCHE  IN  THESSALONIKI

Unsere Hilfsaktion für die Suppenküche in Thessaloniki geht natürlich weiter. Gemeinsam mit dem Diakonischen Werk sind wir für jede Spende dankbar. Sie bekommen eine Spendenbescheinigung, sofern Ihre Anschrift auf dem Überweisungsträger angegeben ist.

Konto: Diakonisches Werk Mülheim bei der Sparkasse Mülheim Stichwort: „Suppenküche“ IBAN:  DE74 3625 0000 0300 0555 59.


Veranstaltungen des Deutsch-Griechischen Studienclubs der

                                         VHS Essen

 

Sa, 09. Februar 2019         19:00 Uhr        VHS Essen, Großer Saal

 

       Griechisch-türkische Musik zwischen Orient und Okzident

                                       mit dem Rembetiko - Ensemble


Rembetiko ist die „undergroundmusic“ Griechenlands; entstand in den 1920er J ahren als Musik der Flüchtlinge, der Gescheiterten und Gestrandeten der Gesellschaft vor allem in den Hafenstädten Athen, Piräus und Thessaloniki – schwungvoll und provokativ wie der Tango, schwermütig und traurig wie der Fado. Außerdem wird Rembetiko oft auch als der „griechische Blues“ bezeichnet, weil die Texte ähnlich wie im Blues von den alltäglichen Sorgen und Erfahrungen der einfachen Leute handeln. Murat Sanalmis (Gitarre, Gesang), Epaminondas Ladas (Bouzouki), Yavuz Duman (Trompete) , Kazim Calisgan (Percussion), Jens Pollheide (Bass)

 Rembetiko ist die „undergroundmusic“ Griechenlands, entstand in den 1920er Jahren als Musik der Flüchtlinge, der Gescheiterten und Gestrandeten der Gesellschaft vor allem in den Hafenstädten Athen, Piräus und Thessaloniki – schwungvoll und provokativ wie der Tango, schwermütig und traurig wie der Fado. Außerdem wird Rembetiko oft auch als der „griechische Blues“ bezeichnet, weil die Texte ähnlich wie im Blues von den alltäglichen Sorgen und Erfahrungen der einfachen Leute handeln.

 Kosten: 10,00 EUR

Mittwoch, 06. März, 19:00 Uhr            VHS Essen, Raum E.11  

           "Djam" Eine musikalische Odyssee, Filmvorführung

 

Die junge Griechin Djam wird von ihrem Onkel Kakourgos, einem ehemaligen Seemann und passionierten Rembetiko-Fan, nach Istanbul geschickt, um ein rares Ersatzteil für ein Boot zu besorgen. Dort trifft sie auf die 19-jährige Französin Avril, die als Freiwillige in die Türkei kam, um dort in der Flüchtlingshilfe zu arbeiten - doch ohne Geld und Kontakte ist die junge Frau verloren in der großen fremden Stadt. Die freche und freiheitsliebende, aber auch ebenso großherzige wie unberechenbare Djam nimmt Avril unter ihre Fittiche ... und dies ist der Beginn einer Reise voller Hoffnung, wundervoller Begegnungen, großartiger Musik und der Freude am Teilen.

Eine wichtige Rolle in Djam spielt der Musikstil Rembetiko, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus der Verbindung der Volksmusik Griechenlands und der osmanischen Musiktradition in den Subkulturen von Athen, Piräus und Thessaloniki hervorgegangen ist

 Der Eintritt ist frei, ein Kostenbeitrag willkommen!


Präsentation der neu gestalteten Bereiche des Ikonen-Museums

Am 09.02.2019 um 15.30 Uhr präsentiert der neue Leiter des Ikonen-Museums Recklinghausen, Herr Dr. des. Lutz Rickelt, die neu gestaöteten Bereiche der Dauerausstellung.

Ikonen-Museum, Kirchplatz 2a, 45657 Recklinghausen, Tel.: 02361 50 1941 Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 11 - 18 Uhr


 

INFORMATIONEN AUS/ÜBER GRIECHENLAND

Aktuelle Informationen aus / über Griechenland finden Sie auf den Internetseiten
www.graktuell.gr (politisch) vom Generalsekretariat für Information und Kommunikation
sowie auf www.dialog.eu (kulturell)


Wir möchten Porto sparen

Durch den Entfall der Sendeform "Infopost" muss jetzt jede Einladung mit dem vollen
Briefporto frankiert werden. Um hier etwas Geld zu sparen,möchten wir möglichst vielen
Mitgliedern und Freunden die Informationen des DGV Mülheim un weitere
Griechenlandhinweise per E-Mail zukommen lassen.Schicken Sie einfacheine Mail an
borges-leussler@t-online.de


Mitgliederbeiträge: 30 €, 40 € Paare, 5 € ohne  eigenes Einkommen

Unser Konto: Sparkasse Mülheim an der Ruhr,

IBAN: DE62 3625 0000 0300 0144 53