Archiv "Mit Ikonen durch das Jahr"

Januar 2012

Der Heilige Basilios

Die Ikone des Heiligen Vassilios zeigt einen priesterlich gewandeten Mann, an dem die hohe Stirn und der lange, spitze Vollbart besonders auffällt.
Der Heilige wurde 330 in Caesarea, dem heutigen Kayseri, in Kappadokien geboren. Der sozial engagierte Bischof, Kirchenvater und bedeutende Theologe verstarb am 1. Januar 379. So ist der erste Tag im neuen Jahr sein und aller Vassilis und Vassilikis Namenstag. Eng mit ihm verbunden ist die Vassilopita, ein Kuchenbrot mit eingebackener Goldmünze. Vor Silvester wird es angeschnitten und nach Hierarchie verteilt. Wer die Münze in seinem Stück findet, soll im kommenden Jahr besonders viel Glück haben.
Der gelehrte Heilige ist Schutzpatron der Schüler und Studenten. Er ist aber auch Hüter der Aussaat und Garant einer reichen Ernte.

Bild rechts: 2.Hälfte 16.Jh. Aus: "Ikonen-Bilder in Gold". Mit freundlicher Erlaubnis der Akademischen Druck- und Verlagsanstalt Graz.


Dezember

Der Heilige NikolausDer Heilige Nikolaus

Am 6. Dezember wird in vielen Ländern der Welt das Namensfest des heiligen Nikolaus gefeiert. Er steht in der orthodoxen Ost- und der lateinischen Westkirche in hohem Ansehen u. ist nach der Gottesmutter der meist verehrte Heilige. Er soll im Jahre 270 im kleinasiatischen Pinara geboren, später als Laie zum Bischof von Myra geweiht worden u. dort zwischen 340 u. 347 gestorben sein. Um sein wundertätiges Wirken sowie seine Menschenliebe – vor allem gegenüber armen u. schwachen Menschen – ranken sich viele Legenden, die ihn zum Schutzpatron vieler Berufe haben werden lassen. Darüber hinaus ist er der Schutzpatron vieler Städte, ferner der Patron für Lothringen u. das Elsaß, der Niederlande sowie der Nationalheilige Russlands.


November

Erzengel GabrielGabriel - kretisch

Gabriel ist der Bote zwischen der göttlichen Welt und den Menschen. Er ist der Engel der Gerechtigkeit und Gnade, Patron der Postboten, des Fernmeldewesens und der Briefmarkensammler. Eine Vielzahl von Ikonen zeigt ihn mit Maria, der er verkündigt, dass sie die Mutter des Gottessohnes sein wird. Sein Namenstag ist der 8. November.